Umreifungsband und Stausäcke für vorschriftsmäßige Ladungssicherung

Wer mit dem Befrachten von Containern beauftragt wird, sollte sein Handwerk unbedingt verstehen. Wer die Ladungssicherung auf die leichte Schulter nimmt, kann mit den schwerwiegenden Folgen, wie beispielsweise hohe Transportschäden, konfrontiert werden. Die richtige Containerstauung will gelernt sein. Deshalb werden von verschiedenen Seiten aus Schulungen zur sachgemäßen Ladungssicherung in Seecontainern angeboten. Viele Reedereien verlangen die Vorlage der entsprechenden Zertifikate bevor sie einen Befrachter engagieren. Damit möchten sie Gewissheit erlangen, dass die beauftragten Mitarbeiter wissen, wie sie beispielsweise ein Umreifungsband richtig einsetzen oder dass sie u.a. Stausäcke in ausreichendem Maße verwenden. Selbstverständlich gibt es noch viele weitere Ausrüstungsgegenstände und Hilfsmittel zur Containerbeladung, die auf die richtige Art und Weise gehandhabt werden müssen, damit sie ihren Zweck erfüllen.

Stausäcke & Umreifungsband, sodass bei der Containerstauung nichts dem Zufall überlassen bleibt

Eine Voraussetzung für die rasante Globalisierung besteht aus dem umfangreichen Containertransport. Unzählige große und kleine Logistikdienstleister auf der ganzen Welt verdienen damit ihr Brot. An sie werden gleichzeitig jedoch immer noch höhere Ansprüche gestellt. Transportschäden kann man sich bei dem heutigen Wettbewerbsdruck im Grunde nicht mehr – oder nur in absoluten Ausnahmenfällen – leisten. Deshalb nimmt eine sachgerechte Containerstauung einen immer höheren Stellenwert ein. Zu diesem Zweck werden immer besser geeignete Hilfsmittel, wie beispielsweise ein Umreifungsband oder auch aufblasbare Stausäcke, eingesetzt. Damit kommen die Waren in aller Regel unbeschadet an ihrem Zielort an – wie weit oder stürmisch ihre Reise auch gewesen sein mag.

Stausäcke und Umreifungsband, damit der Transport ohne Zwischenfälle verläuft

Wenn bei der Beladung von Containern keine genaue Stauplanung befolgt wird, kann das nicht nur zu hohen Transportschäden, sondern sogar zu körperlichen Verletzungen bei den beteiligten Mitarbeitern führen. Verschiedene Verbände, öffentliche Stellen oder beispielsweise auch Transportversicherer geben entsprechende Richtlinien zur vorschriftsmäßigen Containerstauung heraus, die unbedingt Beachtung finden sollten. In diesen Hinweisen werden auch geeignete Hilfsmittel aufgeführt. Mittlerweile haben beispielsweise professionelle Stausäcke die herkömmlichen, oft eher improvisierten Mittel zur Ladungssicherung ersetzt. Auch ein Umreifungsband leistet wertvolle Dienste, wenn es darum geht, die Containerfracht auf dauerhafte und zugleich kostengünstige Weise zu sichern. Die Investition in eine sachgemäße Ladungssicherung bzw. Containerstauung zahlt sich auf alle Fälle aus. Denn schließlich steht nicht zuletzt auch der gute Ruf des jeweiligen Befrachters auf dem Spiel.

https://www.cordstrap.com/de/